Granny is back – Entfesseltes Bandshooting mit Nostalgie + Outtakes

Eine Menge Spass und viel Interessantes und Neues gab es vor einigen Wochen beim Shooting mit der jungen Band „Granny is back!“. Mit ner ziemlich coolen Location und den perfekten Menschen und Bandmitgliedern dazu freute ich mich wahnsinnig auf das Shooting. Die Location hatte die Band selbst organisiert. Passend zum Namen der Band war diese ein bisschen retro und nostalgisch – ein altes Wohnzimmer mit einer völlig aus der Mode gekommenen Couch, alten Vorhängen, Retrofernseher, Plattenspieler, vergilbten Büchern, antiken Möbeln und alten Lampen – einfach der perfekte Omi-Style!
Nach normalen Bandfotos, wie die fünf „Grannies“ auf die Bühne gehen würden, schlüpften sie selbst in die Retro-Rolle! Vintagekleider und elegante Klamotten wurden angezogen – was dem ganzen noch mehr Charme verlieh.
Da das Wohnzimmer Teil des Fluchthauses in Weiden war, in dem es mehrere verschiedene Areas gibt (Mehr Infos dazu findet ihr hier) war es dort ziemlich dunkel. Alle Aufnahmen wurden deshalb mit einem oder zwei Blitzen geblitzt. Doch das passt einfach super zu der Atmosphäre im Raum! Ich bin begeistert von den Ergebnissen und der Wirkung der fünf Bandmitglieder, die voll gut drauf waren, während des Shootings! Genauso wie der Besitzer der Räumlichkeiten, der uns immer geholfen hat und noch dazu eine tolle, entspannte Stimmung hatte! Vielen Dank für die super Location! Und die coolen Outtakebilder!
Mit so viel Spaß und entspannten Menschen ist es einfach toll zusammen zu arbeiten. Hoffentlich wird es davon in meiner fotografischen Laufbahn noch viele mehr geben.


Granny is back findet ihr hier

granny is back

grannyisback_dsc6936_db

grannyisback_dsc6948_db

granny
granny
granny-is-back_dsc6987

Und hier noch einige Outtakes! Fotografin auf Tisch für eine bessere Perspektive ist da keine Seltenheit! Und am Ende gabs natürlich wieder ein Selfie! :)

img-20170205-fb

img-20170205-wa0011

img-20170205-wa0010

img-20170205-wa0008fb

DO IT YOURSELF – Dia-Lampenschirm

Vor mindestens einem Jahr hab ich dieses eine Bild im Interent gefunden – einen Lampenschirm, der aus alten Dias besteht. Seitdem wollte ich unbedingt so einen Schirm für meine Nachttischlampe.
Dieser Plan hat sich jedoch über einige Monate hingezogen. Grund? Fehlende Dias! Einige konnte ich beim Aufräumen in der Schule abstauben, die waren auch wirklich sehr schön, mit Kunstwerken oder berühmten Persönlichkeiten. Leider reichte das nicht, um meinen ganzen geplanten Lampenschirm auszufüllen. So wartete ich brav auf eine Gelegenheit an Dias zu kommen und fragte auch bei Bekannten nach. Bis mein Papa endlich die alten Dias in unserem Keller aussortierte.
Endlich konnte das Projekt beginnen!

Zuerst braucht ihr mal:

  • Draht
  • Zwei Metallringe, entweder verschieden groß oder gleich groß
  • Dias
  • Heißklebepistole
  • einen passenden Lampenschirm, an dem ihr die Drähte befestigen könnt

Schaut am Anfang, wie viele Dias ihr braucht und wie ihr sie aufreihen wollt. Ich habe neun Reihen mit jeweils vier Dias, jedoch ist es oben etwas eng geworden. Lieber ein bisschen mehr nach rechnen, damit auch alles passt!

Die Länge des Drahtes bestimmt ihr. Bei mir passen vier Dias drauf. Lasst am besten ein bisschen Abstand zwischen den Dias, damit die Lampe einen schönen Schatten wirft. Dann wirkt gleich alles romantischer!
Achtet auch drauf, dass alle Drähte wirklich gleich lang sind. Sonst sitzt der Schirm schief…

Macht an den beiden Enden des Drahtes kleine Hacken. Diese halten die beiden Metallringe zusammen und verbinden sie. Damit alles gut hält, drückt sie ganz fest an den Ring und klebt sie noch mit Heißkleber fest. Es sollten immer zwei Drähte ein Dia links und rechts halten. Macht also den Abstand zwischen den Drähten so beit, wie ein Dia breit ist.

Klebt nun an den linken und rechten Rändern der Dias, dort, wo kein Bild ist natürlich, die Drähte und Dias zusammen.

So sieht mein fertiger Dia-Lampenschirm in Aktion aus!