Kraftvolle Nordsee – Teil 1

Meine Liebe – das Meer. Ich kann diese Faszination nur schwer in Worte fassen, es ist eine Ruhe, die mich umgibt. Sei es die Weite, die Unendlichkeit, die Tiefe. Ich weiß es nicht. Man könnte eigentlich davor Angst haben, vor der geballten Kraft, die in ihr steckt, vor der Ungewissheit, was in ihren Tiefen lauert, vor der Unberechenbarkeit.
Der Grund für den spontanen Trip an die Nordsee war der Umstand, dass ich das Meer noch nie im Winter gesehen habe. Ein Häckchen auf meiner Liste erfüllt, und so viel reicher um schöne Erinnerungen und nie endender Faszination. Hat ein bisschen Ähnlichkeit mit dem Leben selbst.

Das Meer.
Trotz des bewölkten Himmels strahlt es voller Kraft, wuchtig fallen die Wellen ans Ufer, streicheln den Sand, ziehen sich nach der Berührung zurück. Die nächste kraftvolle Welle kommt hinterher, verschlingt ihren Freund, baut ihn auf und zieht sich zurück. Ein nie endendes Spiel.

Norderney
Diese Insel. Leider hab ich nur einen Tag auf ihr verbringen können. Und dennoch hat sie mich in ihren Bann gezogen. So viel Vielfalt, soviel Schönes. Schöne, verwinkelte Gassen, Tiere, Rehe, die mitten in der Stadt durch die Bäume flitzen, liebe Menschen in kleinen Lädchen. Wundervolle Natur, traumhafte Dünen, kleine Wäldchen und endlose, überschwemmte Wiesen mit süßen Hütten. Dazwischen ragen Hügel als Aussichtspunkt heraus, um über die Schönheit der Insel blicken zu können. Das alles durfte ich sehen und spüren, (dem starken Wind sei Dank). Meiner gloreichen Idee, 12 Kilometer durch die halbe Insel zu laufen, nur um den Leuchtturm von Norderney zu sehen, der eh geschlossen hatte, sei Dank.
Ich bin verliebt.
Man darf auch die Schattenseiten nicht auslassen. Denn dabei sollte man bloss nicht die Möwe vergessen, die mein Fischbrötchen klaute. Wenn man schon nur so kurze Zeit an der Küste verbringt, sollte man alles dabei haben. Auch Möwen und Fischbrötchen.









Ein bisschen Liebe – Sophie und Lukas

„Lass die Liebe in dir wohnen
Und schmeiß den Hass dafür raus.
Ich verpreche, es wird sich lohnen.
Es wird ein wunderbarer Tausch
Und wenn die Liebe in dir lebt
Verteile sie im ganzen Land
Hab keine Angst sie zu verlieren
Gib jedem etwas von ihr ab“

-Großstadtgeflüster

Sind es die Frühlingsgefühle, das schöne Wetter oder einfach nur Zufall? Zurzeit darf ich einige Pärchen kennenlernen und auch fotografieren ! Diese beiden haben schon länger geplant, süße, lustige und verliebte Bilder machen zu lassen, vor einem Jahr haben wir besprochen und nach diesem Jahr und einer kleinen Terminverschiebung wegen des lieben Wetters haben wir es auch endlich mal geschafft! Dafür war an diesem Tag das Wetter brav auf unserer Seite, und genau als ich vom Shooting wieder zurück kam, fing es auch schon zum nieseln an! Manchmal muss man auch einfach Glück haben!


Sonnenblumen – Shooting mit Lena

Was man viel zu selten tut? Spaziergänge alleine, nur mit sich selbst. Vielleicht nimmt man noch sein Ich mit. Einfach sitzen, zu sehen. Beobachten.
Nicht zu denken. Akzeptieren.
Was müssen wir denn nur so viel überlegen? Über was müssen wir nachdenken? Müssen wir wirklich? Kann man nicht einfach mal den Kopf ausschalten, die ganze Logik hinter irgendetwas vergessen? Es muss nicht alles logisch sein. Manchmal kann es einfach nur mal schön sein. Denken würde es kaputt machen…

Lena

Lena

Lena

Lena

LenaLena

Lena

Vielen Dank, liebe Lena, für den schönen Tag und den leckeren Tee!

Abendstimmung

Ich wohne ja in einem Dorf. Den Namen hat dieses Dorf einen etwas größeren Weiher zu verdanken. Um diesen Weiher herum, geht ein Fahhrradweg, der mit wunderschönen Bäumen gesäumt ist, und ein Bach. Scheinen abends die letzten Sonnenstrahlen herein, leuchten die Blätter in voller Pracht. Das hat jemanden so sehr gefallen, dass sie mich gefragt hat, ob ich diese wundervolle Stimmung in einem Bild einfangen könnte.
Die folgenden Bilder sind somit als eine Art „Auftrag“ entstanden, als ich um diese gewisse Uhrzeit unterwegs war. Das Erste entstand jedoch nicht am Weiher, sondern an einem Wehr, dass auch noch zu meinem Wohnort zählt.
Das letzte Bild ist das, was mein „Kunde“ letzten Endes ausgewählt hat und nun als große Leinwand in ihrem Gang hängt. Worauf ich mächtig stolz bin. :)

Sonnenuntergang

Sonnenuntergang am Wehr

Lichterpracht

Abendstimmung

fertig

Das fertige Bild auf Leinwand in der Größe 80×40

Kleiner Frühlingsgruß

Hier ein kleiner Frühlingsgruß meinerseits :)

Bei uns wird es immer wärmer und schöner! Die nächsten Tage hoffe ich, einige mehr Bilder von kleinen Frühlingsblumen zu machen !!
Denn der Frühling ist mit einer meiner Lieblingsjahreszeiten. Ich liebe es, wenn nach dem Winter wieder die Blümchen aus dem Boden kommen und sich nach oben ans Licht kämpfen. Endlich werden die Tage wieder länger und sind nicht mehr so grau !!

Frühlingsgruß

Das Foto wurde wieder mit meinem 50mm geschossen und nur leicht mit Füllfarbe „bearbeitet“.

Auenland – The Shire

little shire

Ich habe mein eigenes kleines Auenland gefunden!!

Am Wochenende bin ich ein bisschen in der Gegend herum gefahren, in einer Stadt, in der ich schon lange nicht mehr war. Und siehe da, bloß 20 Minuten von mir weg, hab ich das Auenland gefunden, in dem die Hobbits leben ;D
Klar, es sieht nicht genauso aus, aber es doch verdammt na dran, oder nicht?!

Ich hoffe, ich werde dort in Zukunft mal eine kleien Bilder Reihe machen können, mit mir vor der Kamera, oder auch dahinter, hauptsache Fotos!