DO IT YOURSELF – Spardose für Sparfüchse

Wer kennt das nicht? Das Geld wird zwar in die Spardose geworfen, aber dann braucht man es eigentlich. Dann steht man vor der Dose und denkt sich: „Hm, naja, eigentliiiich könnt ich jetzt schon so nen 10er raus tun… Einmal geht des schon…“
Und aus dem einem Mal werden auf einmal zwei Mal und ZACK! ist die Dose leer.
Mir gehts hin und wieder genauso, also musste eine Lösung her. Auf die Bank wollt ich es eigentlich auch nicht tun, weil ich es für etwas Bestimmtes spare. Ne, lieber was Basteln. Also hab ich eine Dose selbst gemacht. Aber so, dass ich sie zerstören müsste, um an mein Geld zu kommen.

Zuerst braucht ihr mal:

  • Eine alte CD
  • Eine leere Dose
  • Holzleim, Mehl und Wasser
  • Pinsel und Farbe
  • alte Zeitungen

Zutaten

Mischt zuerst in einem alten Glas zwei fingerbreit Wasser mit Holzleim und Mehl, um eine Klebemasse zu erhalten. Ich mach das immer nach Gefühl, schaut darauf, dass die Masse wässrig bleibt, aber ein bisschen dicker wird. Klebt mit Heißkleber die Dose auf der CD fest, am Besten schön mittig. Achtet darauf, dass ihr das CD-Loch nicht verklebt.

Leim

Passt euer Kleber und ist der Heißkleber getrocknet, reißt von der Zeitung kleine Streifen ab, bestreicht mit einem Pinsel die Dose und die CD mit dem gemischten Kleber und legt die Zeitung darüber. Streicht nochmal über die Zeitung, damit auch später alles fest wird. Danach kommt der nächste Streifen.
Das wiederholt ihr so oft, bis die ganze Dose mit Zeitung überklebt ist. Lasst aber die Stelle mit dem CD-Loch aus !!! Das wird später die Öffnung, um euer Geld hineinzuwerfen.

Zeitung

Wartet bis alles gut getrocknet ist, dann könnt ihr den „Zylinder“ nach euren Wünschen anmalen. Ich habe mich für Blau entschieden. Wenn die Farbe nicht gleich deckt, geht am besten noch ein zweites Mal drüber. Ist diese dann auch getrocknet, könnt ihr eueren Zylinder mit einem Bändchen verschönern, damit er auch wirklich wie ein Zylinder aussieht.

Schon ist eure Spardose fertig! Damit auch nur großes Geld in eure Dose kommt, passt das runde CD-Loch natürlich perfekt.

zylinder

Schwarzweiße Beobachtungen

Hallo! Hab mich schon lange nicht mehr gemeldet. Und heute hat sich sogar eine Freundin bei mir beschwert, ich soll doch endlich mal wieder was bloggen.
Also blogge ich etwas, und zwar zum Thema, wer hätte es gedacht, Fotografie !!

Was ich an der Fotografie am meisten liebe, sind Unübliche Perspektiven. Unübliche Ansichten. Unübliche Ausschnitte. Dinge, die in Echt einfach anders aussehen, als auf der Kamera. Weil zum Beispiel unser Auge nicht so fokusieren kann, oder einfach nur einen bestimmten Ausschnitt aufnimmt.
Diese Art der Fotografie hab ich schon lange nicht mehr gemacht, weil mir einfach die Zeit gefehlt hat. Aber eines vergangenen Wochenendes hatte ich endlich wieder Zeit dafür.

DSC_0117

Too late?

DSC_0116

Schlafend

DSC_0136

Durchblick

DO IT YOURSELF – Wanddeko aus Holz und Farbe

Mein Papi hat vor einigen Wochen im Garten etwas aus Holz gebaut, und dabei sind natürliche einige Holzreste übrig geblieben. So was kann man natürlich nicht einfach rum liegen lassen oder gar wegschmeisen!
Da meine Freundin demnächst auch bald Geburtstag hat, und ich nicht der Typ bin, der einfach nur einen langweiligen Gutschein herschenkt, wollte ich unbedingt etwas mit dem restlichen Holz machen.
Und das ist dabei heraus gekommen!! Eine Wanddeko bestehend aus Brettern. In diesem Post zeige ich euch in einfachen Schritten, wie ich es gemacht habe!

Zuerst braucht ihr mal:

  • 2 ungefähr gleich große Bretter
  • Farbe und Pinsel (am besten Acryl oder Wandfarbe)
  • Akkuschrauber mit Holzbohrer
  • Kordel

So wirds gemacht:

Zuerst bestreicht ihr beide Bretter auf der schöneren Seite mit weißer Farbe, damit die restlichen Farben später besser wirken. Wenn die Farbe nicht richtig deckt, streicht nach dem Trocknen ein zweites Mal drüber.
Weiße Farbe

Danach, nachdem die Farbe getrocknet ist, könnt ihr mit Bleistift euer Motiv auf die Bretter zeichnen. Dabei ist eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt, von Tier bis Landschaft kann man natürlich alles zeichnen, was ihr wollt und könnt. Künstlerisch unbegabte, (mein Motiv ist auch nicht soo künstlerisch herausragend), können in schöner Schrift ein Zitat oder einen Spruch, der ihnen am Besten gefällt, drauf malen.

skizze

Im nächsten Schritt wird alles mit Farbe ausgemalt. Auch hier könnt ihr machen, wie ihr wollt, schließlich wird es eure Wanddeko. Ich hab ein Meer mit einem Ruderboot im Vordergrund gemalt. Das Boot hat eine besondere Bedeutung für meine Freundin.

DSC_030boot
DSC_0316w

Seid ihr mit eurem Bild oder der Schrift mehr oder weniger zufrieden, markiert euch mit ungefähr 5cm links und rechts und 1 cm Abstand zum Rand einen Punkt. Das macht ihr auf beidem Brettern, an den Stellen, wo sich das Bild ergänzt. Dort bohrt ihr dann die Löcher für die Kordel durch, die Kordel bindet ihr dann hinten zusammen. Zwei weitere Löcher kommen an das obere Brett, mit einer etwas längeren Kordel, damit ihr eure Deko auch aufhängen könnt.

kordl

Sooo schnell hat man eine Wanddeko gebastelt :). Ich habe dafür ungefähr 4 Stunden gebraucht, jeweils auf 2 Tage verteilt. Ich wünsch euch viel Spaß beim Basteln und Nachmachen!!

fertig

Sterne und Blumen

Mal ein kleines, wunderschönes Gedicht für zwischendurch. Hat eine Freundin von mir in der Schule durchgenommen und fand es total schön. Genau wie ich, als sie es mir geschickt hat.

Sterne und Blumen
Sterne und Blumen
Blicke und Atem
Töne
Durch die Räume ziehen
Ein Ton der Liebe
Sehnsucht

Mit verwandten Tönen
Sich vermählen
Glühen und nie verhallen
Und die Sterne
und die Blumen lieben
Sehnsucht
Gegenliebe

Adelbert von Chamisso

Sonnenuntergangszug

Als ich heute eine Freundin zum Zug gebracht hab, ging gerade die Sonne unter. Das Licht war wunderschön und eigentlich wollte ich nur die Sonne fotografieren, aber zu der Zeit stand ein etwas ältere Zug beim Bahnhof. Der große Sonnenball ging genau hinter dem Zug unter, und so entstanden diese Bildchen !

zug

Sonnenzug

k126

Normales Sonnenuntergangsbild

Kleiner Frühlingsgruß

Hier ein kleiner Frühlingsgruß meinerseits :)

Bei uns wird es immer wärmer und schöner! Die nächsten Tage hoffe ich, einige mehr Bilder von kleinen Frühlingsblumen zu machen !!
Denn der Frühling ist mit einer meiner Lieblingsjahreszeiten. Ich liebe es, wenn nach dem Winter wieder die Blümchen aus dem Boden kommen und sich nach oben ans Licht kämpfen. Endlich werden die Tage wieder länger und sind nicht mehr so grau !!

Frühlingsgruß

Das Foto wurde wieder mit meinem 50mm geschossen und nur leicht mit Füllfarbe „bearbeitet“.

That Good Night – Nachtaufnahme

Zwei Uhr nachts, ich geh von einer Freundin nach Hause. Normalerweiße hab ich so spät immer ein bisschen Angst, aber zu diesem Zeitpunkt irgendwie nicht.
Meine Kamera ist natürlich auch dabei, also was soll mir schon großes passieren? :P
Während meines Heimweges ist dann dieses Bildchen entstanden.

Dazu ist mir dann später beim Bearbeiten ein Gedicht von Dylan Thomas eingefallen, dass mir sehr gefällt. Hier ein kleiner Auszug davon, es ist der erste Vers:
Do not go gentle into that good night,
Old age should burn and rave at close of day,
Rage, rage against the dying of the light.